http://landschaftsgeschichten-derfilm.de/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/446043Header_500_hassler_01.jpg http://landschaftsgeschichten-derfilm.de/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/738412Header_500_hassler_03.jpg http://landschaftsgeschichten-derfilm.de/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/606908Header_500_hassler_04.jpg http://landschaftsgeschichten-derfilm.de/components/com_gk2_photoslide/images/thumbm/879986Header_500_hassler_05.jpg

Hans Haßler

ist am 10. Juli 1923 als Frühgeburt auf dem Unterbühlhof zur Welt gekommen. Seine Frau Gertrud Haßler stammt aus dem knapp drei Kilometer entfernten Schienen. Hans Haßlers Großeltern mütterlicherseits gehörte der Oberbühlhof. Die Großeltern väterlicherseits stammten aus Möggingen und haben den Unterbühlhof 1904 gekauft.

Hans Haßler war während des Zweiten Weltkriegs in Sizilien und im Afrikacorps. Nach seiner Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft lernte er seine Frau beim Besuch der Gastwirtschaft ihrer Eltern in Schienen kennen. Die Hochzeit fand im Februar 1952 bei heftigem Schneetreiben statt. Der Bräutigam musste erst einmal die Strasse freipflügen, um in die Kirche nach Schienen zu gelangen. Wie kein anderer gibt Hans Hassler mit seiner Sprache der Landschaft einen eigenen Charakter. Seine Bemerkungen beschränken sich nicht auf die Sprache und die Veränderung der letzten 50 Jahre auf dem Land. Er kommentiert auch sein eigenes Leben und Erinnerung mit dem ihm eigen Witz.

Sein Ruf als Landwirt reichte wegen seiner erstklassigen Milch und seiner Viehzucht weit über die Höri hinaus, genauso wie sein Talent als Laiendarsteller. 1963 musste Hans Haßler kurz nach der Geburt seiner jüngsten Tochter überraschend ins Krankenhaus. Selten hat man eine derartige „Überlebensgeschichte“ gehört, wie sie im Bonusmaterial der DVD geschildert wird.

Hans Haßler verstarb am 12. Oktober 2012.

weiter zu
Dr. Hannelore König

Copyright © 2016 Marcus Welsch